Aktuelles

Foto: M. Dombrowski

Endspielwochenende endet mit Sieg und Niederlage

So hatten sich die Bundesstadtvolleys das Ganze nicht vorgestellt!
Samstags reiste man hoch motiviert nach Hürth und konnte dort endlich auch die ordentliche Arbeit im Training mit einem Erfolg krönen. Die Annahme stand, die Absprachen passten, das Zuspiel konnte variabel alle Angreifer einsetzen und der Block ließ so gut wie keine Angriffe durch. Falls doch, konnte die Feldabwehr auch ihr Können zeigen.
So konnte man am Ende einen ungefährdeten 3:0 Sieg gegen den TVA Hürth II einfahren.

Bizepsvolleys dürfen sich über ihren ersten Sieg freuen (Foto: B. Scheckel)

Am vergangenen Samstagnachmittag ereignete sich das, worauf die Mannschaft um Trainer Sven Anton und ihre Fangemeinschaft lange gehofft haben: Der erste Sieg in der diesjährigen Saison. Ein Meilenstein, der der Volleyballgemeinde aus Bonn eine ganze Weile verwehrt geblieben ist, hat sich im Spiel gegen den RC Sorpesee nun endlich bewahrheitet. Die Bonner Zweitligisten bilden nun nicht mehr das Schlusslicht, sondern hoffen auf weitere Punkte in den kommenden Spielen.
Das Spiel gegen die Damen aus Sundern war von Beginn an ein persönlich wichtiges Match für die Bizepsvolleys.

Die Bizeps Volleys wollen gegen das Team aus dem Sauerland Mut in allen Elementen beweisen (Foto: Benjamin Scheckel)

Am Samstag, 20. November 2021, empfangen die Bizeps Volleys den RC Sorpesee in der Hardtberghalle.

Bei dem RC Sorpesee handelt es sich um einen altbekannten Gegner für die Rheinländerinnen. So ist die Mannschaft um Trainer Julian Schallow einigen Spielerinnen aus der Dritten Liga West bekannt. Sorpesee stieg 2020 gemeinsam mit ihnen in die 2. Bundesliga Nord auf und lieferte sich oft hart umkämpfte Spitzenspiele mit den SSF Fortuna Damen. Inzwischen haben sich beide Mannschaften in der neuen Liga etabliert und wollen diese auch halten. Trotzdem bilden beide bisher das Schlusslicht der Tabelle, wobei Sorpesee Bonn mit zwei Punkten einen Schritt voraus ist. Trotzdem warten beide Teams bisher vergebens auf ihren ersten Sieg.

Foto: Verena Richter

An diesem Wochenende steht ein wahres 6-Punkte Wochenende vor der Tür.
Zunächst müssen die Bundesstadtvolleys zu den Fischen vom TVA Hürth! Es wird ein hartes Stück Arbeit, die Punkte mit nach Bonn zu nehmen. Beide Mannschaften sind eher durchwachsen in die Saison gestartet und wollen raus aus dem Tabellenkeller. Trainer Deutschmann plagen zudem mehrere Ausfälle im Team. Neben Routinier Gehm, der sich leider auf den Deutschen Meisterschaften der Senioren am Sprunggelenk verletzt hat, fehlt auch Mittelblocker Dombrowski mit Rückenbeschwerden. Auch der zuletzt sehr gut aufspielende Nachwuchs um Becker und Hansen laboriert an Verletzungen (Kapsel und Wade).

Bizepsvolleys unterliegen Dingden in deutlichem Match (Foto: B. Scheckel)

Anders als sonst ging es am vergangenen Wochenende an einem Sonntag zum Konkurrenten SV Blau-Weiß Dingden. Gesundheitsbedingt musste Trainer Sven Anton die Reise ins ländlich gelegene Dingden am Spieltag ohne Stammspielerinnen Libera Lina Adams und Kapitänin Lena Maasewerd antreten. Doch der Bonner Kader lebt gerade von seiner Ausgeglichenheit, weswegen schon in den vergangenen Trainingseinheiten andere Kombinationen erprobt wurden. Nach 80 Spielminuten und hängenden Köpfen steht dennoch ein 0:3 (-18, -18, -18) fest. Die SSF Fortuna Damen müssen weiterhin auf den Bruch ihres Fluches hoffen und erwarten daher gespannt den RC Sorpesee am nächsten Wochenende.

Die Hoffnung auf erste Punkte wächst bei den Bizepsvolleys/mit Mut und Konzentration gehen sie in ihre nächste Partie (Foto: B. Scheckel)

Nach intensiven Trainingswochen und einer kurzen Verschnaufpause durch das spielfreie Wochenende machen sich die Bizepsvolleys, angeführt von Coach Sven Anton, am Sonntagmittag auf den Weg ins nördlich gelegene Dingden. Dort will die rheinische Mannschaft ihren ersten Sieg im Volleyballdorf Dingden nahe Bocholt verzeichnen. Mit Mut gehen die SSF Fortuna in ihr nächstes Auswärtsspiel und hoffen auf einen Bruch ihres Fluches; denn die Mannschaft steht weiterhin ohne Punkte in der Tabelle dar.

Der SV Blau-Weiß Dingden ziert zurzeit mit sechs Bigpoints den 10. Tabellenplatz und konnte unter Cheftrainer Wouterse bisher einen soliden Start in die Saison hinlegen.