Aktuelles

Der Teambuilding- und Führungskräfte-Coach Hanspeter Etzold engagiert sich im Volleyball und wird unter der Marke NatuerlichTeambuilding.de offizieller Sponsor. Auf der Website des Bundesligisten SSF Fortuna wird die Marke nun zu sehen sein.

Der Spezialist für Teambuilding und Führungskräftetraining aus Andernach coacht Teams mit Schafherden mit bis zu 1000 Tieren zu besserer Teamarbeit und effektiver Führung. Nun erfolgt der Einstieg in das Sportsponsoring, um der Marke NatuerlichTeambuilding zu noch größerer Bekanntheit zu verhelfen. Volleyball ist damit der größte Sponsoring-Baustein des Unternehmens.

Noureddine Dziri

Die Volleyballabteilung trauert um Noureddine Dziri, der vor einigen Tagen im Alter von 72 Jahren viel zu früh verstorben ist.

Nouri, wie er genannt wurde, war bereits in den 80er Jahren erfolgreich als Jugendtrainer im Bonner Volleyball tätig. Seine Geduld und sein unermüdlicher Einsatz für den Volleyballsport waren beispielhaft. Die Anzahl der Spielerinnen und Spieler, die bei ihm die Grundlagen des Volleyballspielens gelernt haben, ist riesig. Viele von ihnen haben es bis in die oberen Ligen geschafft.

Wir werden Noureddine Dziri in dankbarer Erinnerung behalten.

Birgitta Schaaf

Bizepsvolleys verbuchen sowohl Niederlage als auch Sieg auf ihrem Konto (Foto: L. Reinhardt)

Als die Bizepsvolleys am Samstag früh ihren Weg nach Berlin antraten, wussten sie, dass es ein anstrengendes Wochenende werden würde.

Doch die weite Fahrt von Bonn in die Hauptstadt zeigte kaum Spuren, als die Gereisten in den ersten Satz gegen den BBSC aufschlugen. Sicher konnten sie sich einige Punkte vorkämpfen und zeigten ein durchdachtes, konstantes und vor allem ruhiges Spiel. Die Annahme, angeführt von späterer MVP Lima Adams, zeigte sich an diesem Abend von ihrer besten Seite. Die Damen schoben die Bälle zum perfekten Spiel nach vorne und die Angreiferinnen nutzen ihre Chancen und versenkten den Ball im Feld der Berlinerinnen. Dass sich das Spiel noch drehte, hatte keiner erwartet. Doch zum 18:18 schaffte die nun stabilere Heimmannschaft den Ausgleich. Dann wurde es ein heißes Rennen um jeden Punkt. Unerwartet zogen die Bonnerinnen am Ende den Kürzeren (23:25).

Foto: M. Dombrowski

Zur Feier des dritten Advents schlug heute der alles dominierende Tabellenprimus aus Brühl auf dem Hardtberg auf.
Wenig feierlich gestaltete sich aus Bonner Sicht jedoch der erste Satz. Trotz der nicht gerade gefährlichen Brühler Aufschläge wackelte die Annahme mächtig und die Angreifer scheiterten am herausragenden Brühler Block. Nach einer knappen Viertelstunde und nur 6 Bonner Punkten hatte das denkwürdige Desaster ein frühes Ende.
Im zweiten Satz bewies Trainer Deutschmann mit den Änderungen an seiner Aufstellung ein glückliches Händchen, während Brühl den eigenen Topscorern eine Pause gönnte. Das rächte sich zügig, weil sowohl die Bonner Spieler sowohl auf als auch neben dem Feld große Moral bewiesen.

Mit Mut und Aggressivität wollen Bizepsvolleys in Berlin siegen (Foto: A. Ennenbach)

Der frühe Vogel…
Am kommenden Samstagmorgen starten die Bizepsvolleys noch vor Sonnenaufgang nach Berlin. Dort erwartet sie die letzte Hürde der Hinrunde: die Spiele gegen den BBSC Berlin und den VCO Berlin. Am Samstagabend treffen sie auf den BBSC und sollen sich am Sonntag gegen die Nachwuchstalente des VCO behaupten.

Matches in der unteren Tabellenhälfte
Die Berliner Mannschaften sind in der Tabelle in greifbarer Nähe und mit zwei Siegen am Wochenende könnte man die Teams hinter sich lassen.

Durchwachsenes Wochenende für die Bizepsvolleys (Foto: A. Ennenbach)

Am ersten Dezemberwochenende trafen die Damen der SSF Fortuna Bonn sowohl auf die junge Mannschaft des VCO Münster als auch auf die erfahrenen SnowTrex aus Köln.

Die erste Partie erwartete sie am Samstagmittag im nahegelegenen Münster. Neben einer großen Fangemeinschaft, die den Weg auf sich genommen hatten, war es für Außenangreiferin Annika Brück und Johanna Brockmann eine Art Heimspiel, da sie gebürtig aus Münster stammen. Unterstützt von ihrer Fankurve konnten die Bizepsvolleys ein deutliches 3:0 erzielen.