Doppelspieltag für unsere Herren in der Regionalliga

von Maike Schramm (SSF)

Foto: M. Dombrowski

Das Wochenende der Entscheidung steht bevor. Während die übrigen Teams der Staffel nur noch einmal antreten dürfen, beschließt unsere Erstvertretung die Hauptrunde der diesjährigen Regionalligasaison mit einem Doppelspieltag, der einiges an Potential bietet.

Samstag geht es zunächst entlang der Sieg nach Windeck, bevor Sonntag der TVA Hürth nach Bonn kommt. Die Ausgangslage ist aufgrund der knappen Abstände in der Tabelle sehr interessant. Derzeit noch auf dem letzten Tabellenplatz stehend, könnte man sich mit einem Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Hürth eine gute Ausgangslage für die Playoffs um den Klassenerhalt sichern. Sollte es aber gelingen, aus beiden Spielen 6 Punkte einzufahren, ist sogar noch der Sprung in die Playoffs um den Aufstieg möglich.

Die Gegner sind schwer auszurechnen. Windeck, in der ersten Saisonhälfte noch hartnäckiger Verfolger der Tabellenspitze, kämpft seit längerem mit Verletzungssorgen und wurde zuletzt sogar aus den Aufstiegsplayoffs gekegelt. Der letzte Sieg datiert in den November, ein kampfloses 3:0. Windeck zählte in der Vergangenheit aber keinesfalls zu den Lieblingsgegnern unserer Ersten und wird vor heimischer Kulisse sicher alles daran setzen, doch noch den Sprung in die Aufstiegsrunde zu schaffen.

Hürth liegt in der Tabelle zwar nur einen Platz vor dem Team aus der Bundesstadt, spürt gerade aber den Aufwind aus zwei Siegen im Tiebreak nacheinander.

Unabhängig vom Gegner wird allerdings entscheidend sein, welches Gesicht das Team um Kapitän Michael Enzensperger in den Partien zeigt. Kann man an das engagierte Auftreten der Vorwoche anknüpfen, ist vieles möglich.

Martin Dombrowski

Zurück