Aktuelles


Aktuelle Nachrichten zur 2. Bundesliga auch auf der Homepage der Volleyball Bundesliga.

Bonn jubelt über den Sieg im letzten Spiel der 2. Bundesliga Nord (Foto: A. Ennenbach)

Am Samstag, 23.04.2022, empfingen die SSF Fortuna Bonn den BBSC Berlin in der Hardtberghalle.
Ein letztes Mal verkündete Hallensprecher Denis Leupold: „Samstag, 2. Liga Nord, die Bizeps Volleys gegen den BBSC Berlin.“ Alte gegen neue Hauptstadt hieß es im letzten Saisonspiel. Auch wenn die Tabellenplatzierung bereits besiegelt war, wollten die SSF Fortuna Bonn alles geben. Gerade für ihren Teammanager Albert Klein, der am letzten Spieltag seines Teams aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen konnte und den Bonnerinnen die Nachricht ausrichtete: „Ihr wisst: Der letzte Satz in einer Saison muss gewonnen werden!“, wollte Bonn nochmal alles geben.

Ein letztes Mal jubeln: das wollen die Bizeps Volleys am kommenden Samstag (Foto: A. Ennenbach)

Im letzten Spiel der Saison 21/22 will Bonn gegen den BBSC Berlin nochmal alles geben.

Ist es nicht so, dass der letzte Satz in der Saison entscheidet? Jedenfalls fühlt es sich gut an, mit einem Sieg aus der Halle zu gehen, sich einen Beachvolleyball zu schnappen und sich auf den Sommer zu freuen. Genauso wollen sich die Bizeps Volleys am Samstag, 23. April 2022, fühlen.

Zu Gast ist der BBSC Berlin, der auf dem achten Platz steht.

Lina Adams sichert sich die MVP Medaille im Spiel gegen die SnowTrex aus Köln (Foto: A. Ennenbach)

Aus dem vorletzten Spieltagswochenende konnten die Bonnerinnen nur zwei Gewinnsätze, jedoch keine Punkte mitnehmen. Im Derby gegen Köln reichte die Konzentration am Ende nicht, einen weiteren Satz für sich zu entscheiden; am Sonntag dominierten die Dingdener nur knapp in den verlorenen Sätzen. Trotz der Niederlagen wollen die Rheinländerinnen am finalen Spieltag gegen den BBSC Berlin die letzte Chance auf einen positiven Saisonabschluss nutzen. Bis dahin kann die Mannschaft auch wieder auf ihren Chefcoach Sven Anton hoffen, der aufgrund der Quarantänebestimmungen am letzten Wochenende nicht dabei sein konnte. Dafür wurde er Samstag in Köln von Co-Trainer Frank Görlach und am Sonntag unterstützend von Bernd Werscheck vertreten.

Maasewerds und Molitors hoher Block steht gegen die kommenden Angreiferinnen (Foto: A. Ennenbach)

Die Saison neigt sich auch für die Bizepsvolleys langsam dem Ende zu. Offiziell ist diese für die Damen vorbei. In den drei vor ihnen liegenden Spielen wird es nicht möglich sein, die Mannschaften vor ihnen noch einzuholen. Zwei der noch offenen Matches werden sie direkt an diesem Wochenende meistern: zum einen schlagen sie im nahegelegenen Köln gegen den Favoriten auf; am Sonntag wird dann nach langem Warten das Spiel gegen den Tabellennachbarn Dingden ausgetragen.

Am Samstag wird sich zunächst das Derby gegen die rheinischen Gegner zutragen. Für viele Spielerinnen der SSF Fortuna wird es wie ein Heimspiel sein. Nicht nur dass viele der Bizepsvolleys in Köln wohnen, darüber hinaus haben bereits einige auch schon für den Kölner Verein angegriffen.

Jubel über einen Sieg aus dem Doppelspieltagswochenende (Foto: Caro Frey)

Am vergangenen Wochenende durften die Bonnerinnen sich gleich zweimal beweisen. Gegen den ETV Hamburg wurde eine Niederlage eingefahren, während das Team gegen den VCO Berlin endlich wieder jubeln durfte.

Bei strahlendem Sonnenschein begaben sich die Bizeps Volleys am Samstag, 26. März 2022, in die Hardtberghalle, um gegen die norddeutsche Hafenstadt alles zu geben und ihrer Zuspielerin Jil von der Stein ein Geburtstagsgeschenk in Form von Punkten zu machen. Bonn startete selbstbewusst in das Spiel, verwertete aber von Beginn an Punktechancen zu selten, sodass Hamburg sich absetzen konnte. Gegen Ende des Satzes stellten sich der Block und die Abwehr jedoch besser auf die Gegnerinnen ein und die Bizeps Volleys holten in großen Schritten den immer kleiner werdenden Rückstand auf.