Aktuelles

Die Volleyball Bundesliga ist zurück in Bonn - Die Damen der SSF Fortuna spielen in der Saison 2020/21 in der 2. Bundesliga

Großer Jubel bei den Damen der SSF Fortuna Bonn, die mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga den Lohn für eine tolle Entwicklung in ihrem dritten Jahr in der Dritten Liga ernten. Während es  im ersten Jahr nach dem Aufstieg noch um den Klassenerhalt ging, im zweiten Jahr ein Platz im Mittelfeld erreicht wurde,  konnte das Team sich zum Ende der Hinrunde im Dezember 2019 Platz 2 erobern. Diese Platzierung, die zu Relegationsspielen in die 2. Bundesliga berechtigt, wurde bis zum Corona bedingten Saisonabbruch drei Spieltage vor Saisonende verteidigt u.a. durch einen Auswärtssieg beim letztjährigen Meister USC Münster .

Damit bestand die Möglichkeit, eine Lizenz für die 2. Bundesliga zu beantragen. Seitdem wurde bei den Verantwortlichen intensiv daran gearbeitet, die zweifellos große sportliche wie wirtschaftliche Herausforderung zu realisieren.

Nachdem alle bisherigen Unterstützer ihr Engagement fortsetzen bzw. noch ausbauen wurde der Lizenzantrag für die 2. Bundesliga gestellt. Sehr zur Freude von Mannschaftsführerin Hannah Lamby: „Wir investieren als reine Amateurspielerinnen viel in unser Hobby, den Leistungssport. Wir wissen um die zusätzlichen Belastungen, die da heißen: mehr Training und Auswärtsfahrten bis nach Hamburg, Berlin oder Stralsund. Mit Spannung und großer Freude wollen wir den nächsten Schritt gehen und sind dankbar, dass unser Verein am Rhein es uns ermöglicht, nun in der 2. Bundesliga aufzuschlagen.“

Die 2. Bundesliga Nord der Frauen spielt in der Saison 2020/21 mit 14 Teams: DSHS SnowTrex Köln, TSV Bayer 04 Leverkusen, Stralsunder Wildcats, VfL Oythe, SV Blau-Weiß Dingden, SCU Emlichheim, Skurios Volleys Borken, BBSC Berlin, BSV Ostbevern, VC Allbau Essen, Eimsbütteler TV (Aufsteiger aus der Dritten Liga Nord), RC Sorpesee (Aufsteiger aus der Dritten Liga West), SSF Fortuna Bonn (Aufsteiger aus der Dritten Liga West), VCO Berlin (Sonderspielrecht). Die Volleyballfans in Bonn dürfen sich also auf 13 spannende Spiele in der Hardtberghalle freuen. Ob die Saison wie vorgesehen Mitte September oder erst später beginnen kann, hängt von der weiteren Corona-Entwicklung ab.

 

Foto: Niclas Schlüter

 

Dritte Saison – Dritte Liga: Ein großer Erfolg

Seit dem 12. März ruht der Volleyballsport in ganz Deutschland. Ruht? Davon kann bei uns keine Rede sein. Obwohl wir uns natürlich an die Vorgaben und Empfehlungen der Mediziner und Behörden halten, haben wir unseren Fokus schon längst wieder auf Volleyball gerichtet und bereiten uns, so gut es geht, auf die nächste Saison 20/21 vor.

Natürlich hätten wir uns ein anderes Ende der Saison gewünscht und vermissen die Zeit, die wir sonst miteinander verbringen können, vermissen das anspruchsvolle Mannschaftstraining, die emotionalen Spiele und das Feiern mit den Fans in der Hardtberghalle.

All die Dinge, die uns bis zum 12. März auf den Zweiten Platz in der Dritten Liga West haben klettern lassen. In unserer dritten Saison in der dritthöchsten Volleyballliga Deutschlands machte das Team und individuell jeder einzelne Spieler eine große Entwicklung durch. So konnte zuletzt der Meister des letzten Jahres USC Münster in einem spannenden Tie Break am Berg Fidel bezwungen werden. Weitere schon lange etablierte Mannschaften, wie den MTV Hildesheim und den SCU Emlichheim II konnten wir in dieser Saison hinter uns lassen. Auch gegen Mannschaften mit Spielerinnen, deren Namen durch ihre diversen Erfolge im Leistungssport bekannt sind, konnten wir durch gute Teamarbeit gewinnen. Dies zeigt zum Beispiel unser vorletztes Spiel gegen den TV Hörde.

Jede einzelne Spielerin bei den SSF Fortuna Bonn hat ihren Anteil an einer grandiosen Saison zu verzeichnen. Ein Glückwunsch gilt natürlich auch dem souveränen Tabellenführer RC Sorpesee, dem wir die Daumen drücken, dass es nach einer spielerisch tollen Saison nun gelingt, die Lizenz für die 2. Bundesliga zu realisieren.

Dank gilt natürlich auch unserem Trainerteam, den Fans, unserem Mannschaftsarzt Dr. Römer und natürlich unseren Sponsoren und Unterstützern, die alle miteinander die Grundlagen eines solchen Erfolgs schaffen.

 

Mannschaft

Spiele

Siege

3P

2P

1P

Sätze

Punkte

1

RC Sorpesee

20

16

14

2

2

53:23

48

2

SSF Fortuna Bonn

20

13

12

1

2

47:27

40

3

TV Eiche Horn Bremen

19

13

10

3

3

45:29

39

4

MTV Hildesheim

20

14

8

6

1

44:32

34

5

USC Münster II

19

11

8

3

2

38:31

32

6

SC Union Emlichheim II

19

11

7

4

0

37:35

29

7

SF Aligse

19

10

8

2

1

37:33

29

8

TV Hörde

20

9

7

2

2

38:40

27

9

FCJ Köln II

20

8

7

1

2

32:38

25

10

SV Blau-Weiß Aasee

20

7

5

2

3

29:45

22

11

TV Cloppenburg

19

6

5

1

5

29:44

22

12

VC Olympia Münster

11

4

3

1

4

23:24

15

13

SV Wietmarschen

18

0

0

0

1

3:54

1

 

Noch können wir sogar auf den Sprung in die 2. Bundesliga hoffen, denn Ende der letzten Woche entschied der Deutsche Volleyball-Verband, dass wir als Tabellenzweiter eine Lizenz für die Zweite Liga beantragen können. Nach drei Jahren Erfahrung und Etablierung in der Dritten Liga wäre dies ein weiterer großer Schritt unser Motto „Leistungssport ist unser Hobby“ in: „Leistungsport- unser Hobby, unsere Leidenschaft“ zu erweitern.

Trotz der Corona-Krise heißt es also: Fokus auf die nächste Saison und weiterhin fit halten.

Deshalb sind wir im digitalen Austausch mit dem gesamten Team und unseren Trainern aktiv. Wir machen 2x wöchentlich individuell das von unserem Athletiktrainer Eduardo entwickelte Home Work Out, um konditionelle und koordinative Fertigkeiten zu erhalten und zu stabilisieren. Außerdem treffen wir uns zum gemeinsamen Video Athletik Training unter Leitung von Eduardo mit dem gesamten Team und unseren Trainern Albert und Niclas jeden Montagabend um 19:30 Uhr zur gewohnten Trainingszeit. Zusammen macht das Training schließlich nach wie vor mehr Spaß!

Wann sich das Team jedoch das nächste Mal nicht nur durch eine Webcam am Laptop sehen darf, steht nach wie vor in den Sternen. So wird sich in Kürze entscheiden, ob wir unsere Mannschaftsfahrt nach Holland realisieren können oder diese in den Spätsommer verschieben müssen.

Neben dem Training von zu Hause führen das Management und die Trainer viele Telefongespräche, um die Zusammenarbeit mit Ausrüstern und Sponsoren, wie auch Kaderplanung und Saisonvorbereitung weiter voranzutreiben. Natürlich suchen wir auch weiter nach Verstärkungen für den Kader... meldet Euch also gerne.

Auch im Hinblick auf den potenziellen Aufstieg stehen dem Trainerstab viele organisatorische Hausaufgaben bevor. Einige Events sind bereits fest in unsere Terminkalender eingetragen.

Am 22. und 23. August findet der traditionelle Sleeping Art Cup in der Hardtberghalle statt, der wie immer die Generalprobe vor dem Saisonauftakt darstellen wird.

Vom 4.-6. September fährt das Team außerdem ins Trainingslager.

Bleibt gesund! Wir halten euch in dieser turbulenten Zeit natürlich auf dem Laufenden, sowohl auf der Homepage als auch auf unseren Social-Media-Kanälen: https://de-de.facebook.com/bizepsvolleys

https://www.instagram.com/bizepsvolleys

(Autorin: Carlotta Hensel)